Öffnungsschritte im Juli

Ab 22.07.2021:

 

  • Im Handel gibt es keine Maskenpflicht mehr!
  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Nasenschutzes bleibt in Geschäften des täglichen Bedarfs (Supermarkt, Drogerie, Apotheke,...)
  • In Spitälern und Pflegeheimen bleibt weiterhin die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske
  • In Discos und Clubs muss ein Impfnachweis oder ein PCR-Test vorgewiesen werden
  • Die Registrierungspflicht bleibt bestehen

 

 


 

Generell verpflichtend ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes beim Betreten öffentlicher Orte in geschlossenen Räumen. (Gemeindeamt, öffentliche Verkehrsmittel, Museen, Bibliotheken ..)

 

 

Die Pflicht zum Tragen des Mund-Nasen-Schutzes fällt überall weg, wo der 3G-Nachweis gilt! (z.B. Gastgewerbe, Beherbergungsbetriebe, körpernahe Dienstleistungen, Kinos, Theater,...)

 

 Es gibt keine Beschränkungen mehr hinsichtlich der Öffnungszeiten. (Keine Sperrstundenregelung!)

 

In Freizeiteinrichtungen (Tierpark, Schwimmbäder,...) gilt der 3G-Nachweis. Wenn der Aufenthalt nicht überwiegend im Freien stattfindet, gilt auch eine Registrierungspflicht. Außerdem ist ein Präventionskonzept und ein/e COVID-Beauftragter/Beauftragte zu bestellen.

 

Für Veranstaltungen gilt:

  • 3G-Nachweis
  • COVID Beauftragte/r
  • Präventionskonzept
  • ab 100 Teilnehmern anzeigepflichtig
  • ab 500 Teilnehmern bewilligungspflichtig